zum Inhalt

Der Psychologische Dienst

Beratungszentrum
Aalborgstraße 17-19
24768 Rendsburg

... bietet viele Vorteile für die Betreuten, ihre Familien und für Jugendämter. Durch die entsprechende Fachkompetenz innerhalb der Einrichtung können psychologische Fragestellungen und psychologischer Unterstützungsbedarf zeitnah und ohne Reibungsverluste oder Umwege geklärt und realisiert werden. Kompetente Supervision und Fallberatung ergänzen das pädagogische Angebot und stellen sicher, dass für die KlientInnen je nach Problemlage die bestmöglichen Handlungsoptionen entwickelt werden. Dadurch kann Betreuung effektiver gestaltet und die Betreuungsdauer in der Regel verkürzt werden.

Zu den Leistungen unseres Psychologischen Dienstes gehören u.a.

•    Supervision, Erziehungsberatung
•    Fallbesprechung, Fallsupervision
•    psychologische Diagnostik
•    therapeutische Beratung, Therapieanbahnung
•    Krisenintervention
•    Beratung bei Schullaufbahn und beruflicher Eingliederung
•    Teilnahme an der Hilfeplanung nach Bedarf

Immer wenn

•    die individuelle pädagogische Zielsetzung und ihre Operationalisierung
     entwickelt wird …
•    besondere Ereignisse im pädagogischen Alltag auftreten …
•    Partizipationsprozesse gefördert werden …
•    Störungsbilder besonders schwerwiegend sind …
•    eine psychische Störung vorliegt …
•    viele Fragen ungeklärt sind …
•    eine pädagogische Betreuung nicht ausreicht …

… ist unser Psychologischer Dienst unterstützend tätig. Dies geschieht sowohl durch den Besuch der Wohngruppen vor Ort als auch durch Beratungsangebote für MitarbeiterInnen, Kinder und Jugendliche im psychologischen Beratungszentrum.

Diese Leistungen sind bei einigen Angeboten anteilig in unserem Entgelt enthalten. Sie können aber auch im „Baukastenprinzip“ individuell ergänzt werden.

Die Vorteile eines eigenen psychologischen Dienstes liegen auf der Hand:

Der Psychologische Dienst steht den Gruppen zur Verfügung. Sowohl pädagogisch- psychologische Krisen als auch individuelle Maßnahmen können ohne Wartezeit bearbeitet werden.Die Erkenntnisse fließen unmittelbar in den Betreuungsalltag der Gruppe ein und können durch einrichtungsinterne Zusammenarbeit zwischen GruppenbetreuerInnen und PsychologInnen/PsychotherapeutInnen optimal umgesetzt werden.

Die Betreuten haben einen ihnen bekannten Ansprechpartner außerhalb ihrer Wohngruppe, um individuelle Krisen, Beschwerden oder auch Wünsche äußern zu können und diese in fachkundigen Händen zu wissen.

Mit Hilfe von Diagnostik kann ggf. die individuell passende Maßnahme ausgewählt und den Hilfebedarf entsprechend gestaltet werden.

Unser Psychologischer Dienst führt darüber hinaus im Beratungszentrum Fortbildungen durch, die auf den jeweiligen Fortbildungsbedarf der MitarbeiterInnen abgestimmt sind und die pädagogische Praxis innerhalb der Einrichtung konkret und realitätsnah berücksichtigen.